Vom 6.-10 September fanden am Lake Bled in Slowenien die World Rowing Masters statt. Die Ghibellinen waren mit großer Mannschaft angereist und schnitten insgesamt sehr erfolgreich ab.

 

Ein Highlight war der 4-er Ohne (Altersgruppe B) auf der 1000 m-Strecke mit Markus Baumann, Andreas Schwab, Sebastian Augustin und Michael Bauner.  Sie waren hervorragend gestartet und hatten dadurch einen vermeintlich satten Vorsprung. Dieser verringerte sich aber nach etwa der Hälfte der Strecke immer mehr und zwei der Konkurrenten kamen bedenklich nahe an das Ghibellinenboot. Es hatte einen Moment den Anschein, dass die Ghibellinen ihren inzwischen extrem zusammengeschrumpften Vorsprung nicht halten konnten. In dieser Situation rüttelte Schwab seine Mannschaft durch einen Urschrei und einen unglaublich starken Durchzug wach. Das Boot machte eine Satz und die aufgerüttelte Mannschaft konnte nicht anders als mitziehen, was am Ende für einen knappen, aber verdienten Sieg reichte.

Außerdem sorgte der 2-er Ohne mit Baumann und Schwab für Aufsehen, weil er in allen gestarteten Rennen (A, B und C) problemlos siegte.

Der Ghibellinenachter (Schwab, Baumann, Bauer, Augustin, Werner Rentschler in verschiedenen Renngemeinschaften mit Steuerfrau Hannah Pupacher) war dieses mal etwas glücklos und musste sich bei allen gefahrenen Rennen geschlagen geben, ebenso wie der Doppelzweier mit Rentschler und Roland Mages und Rentschler im Einer.

IMG 3839