Am Freitag den 14. Oktober machten sich 11 Ghibellinen auf den Weg zum LVK in Hanau. 

Am Samstag starteten als erstes unsere 3 B-Junioren im Einer. In der 1. Abteilung siegte Maximilian Schiedt, in der 2. Abteilung fuhr Magnus Küderli kurz vor Florian Schiedt als Erster ins Ziel. 

Ihr Regatta-Debut hatten Moritz Baumann und Luis Bostelmann im Leichten Kinder-Zweier, welchen sie auch sogleich gewannen. 

Auch im nächsten Rennen gab es eine Doppel-Meldung, es fuhren Magnus Küderli und Fabian Schwab gegen die Schiedt-Brüder Maximilian und Florian im JM 2x B. Es siegten die Schiedt-Brüder mit zwei Hundertstel vor dem zweiten Waiblinger Boot. 

Im Anschluss fuhren Fabian Schwab und Julian Schnaitmann ihren leichten 1x B. Sie belegten in ihrer Abteilung jeweils den 3. Platz. Luis und Moritz führten ihre Sieges-Serie im Schweren Doppelzweier fort. Jule Baumann und Greta Plechinger fuhren im Endspurt gut ran, konnten jedoch nicht mehr den 2.Platz erreichen. Fabian und Julian konnten ihr letztes Rennen mit einem soliden Sieg vollenden. Der letzte Doppelzweier wurde von Amelie Siegle und Greta ausgefahren, sie wurden um 0,4 Sekunden Zweite. 

Das letzte Rennen des Tages wurde von unseren 3 Mädels im schweren Einer gefahren. Als erstes starteten Greta und Jule gegeneinander. Jule siegte knapp vor Greta.  

Amelie fuhr einen grandiosen Endspurt und gewann mit einem Foto-Finish ihr erstes Rennen. 

Der Samstag endete mit 8 Siegen, ein sehr erfolgreicher erster Regattatag für die Ghibellinen.

Am Sonntag traten mehrere Bundesländer gegeneinander an. Somit saßen mehrere Vereine aus Baden-Württemberg im selben Boot. Im ersten Rennen starteten direkt zwei Waiblinger Boote gegeneinander. Der erste Vierer wurde von Magnus Küderli, Maximilian Schiedt, Florian Schiedt und Steuermann Julian Schnaitmann  gefahren, im zweiten Boot von Baden-Württemberg saß Fabian Schwab. Es siegte das Boot mit Magnus, Maximilian, Florian und Julian. Das nächste Waiblinger Rennen fuhren Jule Baumann und Amelie Siegle im schweren Mädchen Vierer, auch hier holten sich die Waiblinger erneut einen Sieg. Direkt danach fuhr Greta Plechinger mit drei Ruderinnen aus Cannstatt den leichten Vierer. Da dieser Vierer keine Gegenmeldung hatte, durften die Mädchen gegen die Jungen, dieses Mal im leichten Vierer fahren. Es saßen Fabian und Julian im Boot und gewannen ihr Rennen. Die Mädchen bekamen auch Medaillen, weil sie außer Konkurrenz mitfuhren. 

Kurz darauf fuhren Luis Bostelmann und Moritz Baumann ihren leichten Kinder Vierer und gewannen diesen ebenfalls. 

Als nächstes folgte der erste Achter des Tages, in diesem Mixed-Achter saßen Greta, Jule, Amelie und Magnus. Sie siegten um eine halbe Bootslänge. Dann startete der letzte Vierer für Waiblingen, in diesem Mixed-Vierer saßen Luis und Moritz, dieses Rennen verloren sie leider. Im letzten Junior-B-Achter durften die Mädchen erneut gegen die Jungs fahren, hierbei starteten Sie mit einer Länge Vorsprung. Trotzdem konnten die Jungen die Mädchen überholen und gewannen das Rennen. Die Mädels bekamen wieder Medaillen da sie erneut außer Konkurrenz mit fuhren. 

Anschließend folgte die Siegerehrung, Baden-Württemberg siegte mit großem Abstand. Schließlich traten die Waiblinger den Heimweg an.