Es war zu Coronazeiten die erste Regatta, wird wohl 2020 auch die einzige bleiben und Zuschauer waren in Nürtingen nicht zugelassen.

Gut vorbereitet traten unter widrigen Bedingungen bei Regen und böigem Wind acht Jugendliche und vier Masterruderer der Ghibellinen zu 22 Rennen an.

Florian Schiedt, Nele Dottermusch und Ole Plechinger bestritten ihre erste Regatta. Der 13-jährige Schied sorgte gleich für die erste große Überraschung im Team: Er gewann auf Anhieb zwei Rennen. Plechinger dagegen hatte Pech: Er zog kurz vor dem Ziel einen Krebs (das Skull bleibt im Wasser hängen), gab damit seine Führungsposition auf und kam als Zweiter ins Ziel. Max Schwab war allerdings Siegerkönig: Er gewann alle drei Einer-Rennen, eines davon in allerletzter Sekunde mit einem fulminanten Endspurt. Siegreich waren auch Max Schied im Einer und Hendrik Siegle mit Datei Dumitriu im Doppelzweier.

Der Master-Doppelzweier mit Max von Lüttichau und Michael Bauner und Andreas Schwab im Einer sorgten für weitere souveräne Siege der Waiblingen.

Weitere Ergebnisse:

Doppelzweier: Jule Baumann, Nele Dottermusch, 4.

Master-Doppelvierer: A. Schwab, Bauner, v. Lüttichau, Joachim Schmid, 2.